Aktuelles

Achtung Straßenbauarbeiten

Liebe Tierbesitzer,

unsere Karthäuserstraße wird bis Ende des Jahres umgebaut. Sie können uns über die Straße Parallelweg anfahren.

Weiterlesen...

Basiskurs Tierkommunikator und Tierheiler

Weiterlesen...

Was will mein Tier mir sagen?

Das Tier sucht sich immer den passenden Menschen. Das hört sich vielleicht etwas seltsam an, weil wir es doch sind, die sich das Pferd, den Hamster, die Katze oder den Hund aussuchen.

Weiterlesen...

Tierarztpraxis
Dr. Stefan Flöck

Karthäuser Strasse 108
54329 Konz

Tel.
(0 65 01) 55 56
Mobil: (0171) 7 77 11 81
Fax (0 65 01) 77 78
E-Mail: info@kleintierpraxis.de

Notfall-Nummer

In tierärztlichen Notfällen
erreichen Sie uns mobil

(0171) 7 77 11 81

Notfälle sind:
Akute Blutungen, Erbrechen und Durchfall, Unfälle, Wespen / Bienenstiche, Allergische Reaktionen

K e i n e Notfälle sind:
Länger anhaltender Flohbefall
Ältere, bestehende Schwellungen u.ä.

Sprechzeiten

Wir möchten die Wartezeit für Sie und Ihre Tiere so klein wie möglich halten. Bitte rufen Sie, wenn möglich, vor Ihrem Besuch an und vereinbaren einen Termin!

Mo Vorm. & Nachm.
Di Vorm. & Nachm.
Mi Vorm. & Nachm.
Do Nur vormittags
Fr Vorm. & Nachm.
Sa Nur vormittags
So Siehe Notdienst

Was will mein Tier mir sagen?

Das Tier sucht sich immer den passenden Menschen. Das hört sich vielleicht etwas seltsam an, weil wir es doch sind, die sich das Pferd, den Hamster, die Katze oder den Hund aussuchen.

Denkt man jedoch einmal darüber nach, auf welch unterschiedlichen Wegen unsere Tiere zu uns finden, spürt man tief im Inneren, dass an dieser Aussage möglicherweise etwas Wahres dran ist. Man steht beispielsweise vor einer Kiste mit Hundewelpen, und sofort fühlt man sich zu einem davon hingezogen. Es entsteht eine Verbindung, man sagt: "Nur dieser kommt für mich infrage." Manchmal kommt einer der Welpen spontan auf uns zu, dann ist es sozusagen "Liebe auf den ersten Blick".

Oder eine Katze läuft uns zu, kommt in unser Haus und fühlt sich von Anfang an geborgen, so als hätte sie schon immer dort gelebt. Auch dann spürt man eine tiefe Verbundenheit und das Tier hat ganz schnell einen festen Platz in unserem Herzen. Oder man begibt sich auf die Suche nach einem Pferd, setzt sich vor den Computer, und eine Anzeige fällt einem sofort ins Auge. Man ruft dort an und fährt womöglich noch 400 Kilometer, um das Pferd abzuholen, weil man spürt: Das ist mein Pferd, es passt zu mir.

Unsere Tiere spiegeln einen Teil unseres Inneren. Sie spüren, wie wir uns fühlen. Sie spenden Trost, wenn wir traurig sind. Sie bringen uns durch Gesten oder ihre Mimik zum Lachen, selbst wenn uns gerade nicht danach zumute ist. Sie schenken uns Nähe, wenn wir uns einsam fühlen. Sie lieben uns, auch wenn wir manchmal wütend sind. Sie tragen uns nichts nach und verurteilen uns nicht.

Jedes Tier hat seinen individuellen Charakter, und dieser spiegelt zum Teil den Charakter und die Eigenschaften seines Besitzers wider. Wenn wir unsere Tiere beobachten und darauf achten, was sie uns mitteilen wollen, können wir sehr viel über uns selbst und unsere tieferen Bedürfnisse erfahren.

Als Beispiel sei eine Katze genannt, die stets und ständig in der Wohnung "macht". Anstelle des Katzenklos benutzt sie für ihr "Geschäft" lieber das Sofa, den Sessel oder den Teppich. Man steht dieser Sache hilflos gegenüber und fragt sich, warum sie das tut. Bekommt sie möglicherweise zu wenig Aufmerksamkeit? Oder brauche auch ich mehr Freiheit, mehr Freiraum?

Die Verbindung zu unseren Tieren ist mitunter so intensiv, dass einige Tiere dieselben Krankheiten bekommen wie ihre Besitzer oder ihnen diese sogar abnehmen. Das habe ich im Laufe meiner 26-jährigen Praxis als Tierarzt schon etliche Male beobachtet. Umgekehrt kann der Besitzer sein Tier vor Krankheiten schützen, indem er die Auslöse rechtzeitig erkennt. Dazu gehört teilweise auch das seelische und psychische Befinden des Tieres. In den letzten Jahren habe ich mich vermehrt mit diesem Thema beschäftigt und konnte dadurch einigen Tieren und Haltern bei der Heilung von Krankheiten behilflich sein.